Interview in „Kulturfragen“ am 13.9.2015

Moderne Architektur hat, vor allem was das Erscheinungsbild heutiger Großstädte angeht, einen miserablen Ruf. Nach dem Krieg habe sie, so ihre Gegner, die westdeutschen Städte in eine autogerechte Hässlichkeit gestürzt und die verbliebenen Reste historischer Stadtbilder zerstört. Karin Wilhelm, ehemals Professorin für Architekturgeschichte, über die Geschichte des modernen Bauens in Berlin.

Der Podcast steht unter:

http://www.deutschlandfunk.de/podcast-kulturfragen.912.de.podcast.xml

 dann zur Sendung vom 13.9.2015 surfen